Bild

(Foto: pixabay.com)

Tipp: Portable Apps in die Dropbox installieren

Da hat man nun mehrere Windows-Rechner (beispielsweise Heim-PC, Arbeitsplatz-PC, Laptop) und soll tatsächlich jede Software auf jedem Rechner einzeln installieren, einzeln einrichten und immer wieder einzeln updaten? Das muss doch einfacher gehen.

... Bild Von Markus Fleschutz 📅 27. Dezember 2018

Die Lösung sind Portable Apps (Portable Anwendungen), die in die Dropbox installiert werden. Eigentlich werden Portable Apps auf einen mobilen Datenträger installiert (z.B. USB-Stick), damit sie von jedem Windows-PC aus gestartet werden können. Durch die Verwendung von Dropbox stehen die Anwendung auf allen Rechnern sofort und ohne Ausstecken/Einstecken zur Verfügung.

Hinweis: die kostenlose Variante Dropbox Basic bietet bis zu 2 GB Speicherplatz.

Welche Vorteile bieten Portable Apps?

👍 Portable Apps müssen nur ein einziges Mal installiert werden.

👍 Jede Änderung der Konfiguration und jedes Update wirkt sich automatisch auf jeden Rechner aus.

👍 Portable Apps lassen sich schnell und garantiert rückstandsfrei entfernen - man löscht einfach das Verzeichnis. Somit wird der Rechner weder vermüllt, noch verlangsamt.

👍 Portable Apps können auch leicht auf USB-Sticks kopiert werden und von dort aus benutzt werden.

Wie installiere ich Portable Apps?

  1. Download der "Portable Version" der gewünschten Software (meistens ein .ZIP-Archiv).
  2. Im Downloads-Ordner entpackt man das heruntergeladene Software-Paket in ein Unterverzeichnis.
  3. Nun verschiebt man dieses Unterverzeichnis in die Dropbox (am besten in einen Apps-Ordner).
  4. Im Unterverzeichnis in der Dropbox macht man einen Rechtsklick auf das entsprechende .exe-Programm und wählt "An Taskleiste anheften". Auf den anderen Rechnern muss man nur diesen Punkt 4 wiederholen.

Ab jetzt kann das Programm bequem über die Taskleiste gestartet werden.

Welche Portable Apps gibt es?

Bekannte Beispiele sind Calibre, CCleaner Portable, CrystalDiskInfo, CrystalDiskMark, Firefox Portable, Gimp, Greenshot, GrepWin, IrfanView, LibreOffice Portable, Portable SmartTTY, Mp3Tag, Notepad++, ProcessExplorer, Rufus, Sourcetrail, UNetbootin, Visual Studio Code, VNC-Viewer und WakeMeOnLAN.

Wikipedia führt eine Liste von Portabler Software (auf Englisch) - ohne Anspruch auf Vollständigkeit.

Im Zweifel sucht man einfach im Internet nach der gewünschten Software. Manchmal heißt die Portable Version auch einfach "Installationspaket ohne Installer" oder "Portable Installation".

Weblinks